Hallo liebe Freunde für Wanderreiten,

es ist schön im Thüringer Wald. Gutes Klima, ein Reiterhof mit netten Leuten und Pferden, welche auch den Nicht-Reiter verstehen. Wir haben einige Wochenenden dort verbracht und alle waren schön. Das liegt an den natürlichen Menschen, der Ranch mit begeisterten Reitern und den Teilnehmern, welche sehr ungezwungen waren. Die Ausritte dauern je nach Buchung 3 bis 4,5 Stunden und führen täglich durch schöne Wälder hinauf auf die freien Bergrücken von Thüringen. Ein Reittag beginnt mit Pferde von der Koppel holen, Hufe reinigen und überprüfen, Pferd striegeln und Satteln. Klar wird einem geholfen, wie sonst sollte man als ungeübter Städter alles können. Satteldecke und Sattellage kann einen schon verwirren. Nun, dieser Hof hat die Pferde in Westernreitweise ausgebildet und verwendet für alle Pferde deren Westernsattel. Daher, keine Kompromisse.

Gehen wir wieder hin? Ich denke schon, denn das gesamte Rund herum ist natürlich, einfach und schön.

Sattel: Westernreitsattel

Reit- und Ferienpark Dörrensolz
Dörrensolz 1
98634 Unterkatz

Telefon: (03 69 40) 4 08 90
Fax: (03 69 40) 4 08 92
buero@reitundferienpark.de

 

Written by Kurt Jelinek
Liebe Leser, vor ca. einem Jahr war ich mit meinen Pferden und dem Hut mit integriertem Kopfschutz 500 km unterwegs in Richtung Barcelona. Leider musste ich die Tour nach Barcelona abbrechen wegen Satteldruck bei den Pferden. Mittlerweile reiten wir regelmäßig in unserer schönen Gegend spazieren. Touren, Touren soweit das Auge reicht. Kaum einmal ein Straße ist zu queren. OK. Es geht des öfteren per Fähre über den Fluß und zurück. Zwanzig, dreißig Kilometer im reitfreundlichen Gelände. Schreibt mir, wenn ihr mehr wssen wollt. LG Kurt