Der große Reiturlaub ist vorbei.

Auf zu neuen Ufern!

 

Als wenn die Beiden es gewußt hätten, dass es nach Hause geht. Wir haben unsere Sachen verstaut und den Pferdeanhänger an den Lastwagen angehängt und die Ladeklappe geöffnet. Siehe da, Keks und Krümel gehen ohne zu zögern in den Anhänger, nach dem Motto, endlich geht es nach Hause und wir haben wieder Ruhe.

 

 

 

 

Kurzer Weg über die Fähre

 

Die Fahrt dauerte ca. 90 Minuten und bei der Ankunft gab es großes Gewieher. Ob das eine freudige Begrüßung war, das kann ich nicht sagen. Das Ausladen ging ebenfalls problemlos. Danach habe ich die Beiden auf der großen Koppel toben lassen für 30 Minuten. Interessant war wie Keks und Krümel wieder in der Herde aufgenommen wurden.

 

 

 

 

Zurück auf den Pferdehof

 

Sie wurden von allen Pferden bedrängt, wie wenn diese neugierig auf deren Erlebnisse sind. Keks und Krümel mussten sich Platz verschaffen, dass sie ungestört zum Futterplatz gelangen. Im Nachgang betrachtet war es ein spannendes Erlebnis und ein großartiger Urlaub. Ob Keks und Krümel dies auch so gesehen haben, wer weiß!

 

 

 

 

LG Kurt

Hüte mit integriertem Kopfschutz laut EN Norm.
www.kjelinek-shop.iys.at
www.hat-line.at

 

Written by Kurt Jelinek
Liebe Leser, vor ca. einem Jahr war ich mit meinen Pferden und dem Hut mit integriertem Kopfschutz 500 km unterwegs in Richtung Barcelona. Leider musste ich die Tour nach Barcelona abbrechen wegen Satteldruck bei den Pferden. Mittlerweile reiten wir regelmäßig in unserer schönen Gegend spazieren. Touren, Touren soweit das Auge reicht. Kaum einmal ein Straße ist zu queren. OK. Es geht des öfteren per Fähre über den Fluß und zurück. Zwanzig, dreißig Kilometer im reitfreundlichen Gelände. Schreibt mir, wenn ihr mehr wssen wollt. LG Kurt